Taktvoll

Haydn, Mozart, Beethoven - Wer waren die Stars der Klassischen Musik? Was hat die jeweiligen Komponisten ausgemacht, welche Stücke haben sie geschrieben, wie haben sie die Musikgeschichte geprägt? Und waren sie schon immer so erfolgreich? Das alles erfahrt ihr bei "Taktvoll".

Chronologisch angefangen mit der Renaissance und Claudio Monteverdi über Ludwig van Beethoven in der Wiener Klassik bis hin zum Expressionismus von Igor Strawinsky wird alle zwei Wochen ein Komponist einer Epoche vorgestellt. Dazu werden Geschichten und Hintergründe geliefert.

Alle zwei Wochen montags um 21 Uhr (Sendestart 01. Mai 2017). Welche Sendung gerade sendet, seht ihr in unserem Stundenplan.

Redaktion: Ann-Kristin Zoike

Igor Strawinsky und der Schock der Moderne


In Europa wurde er lange Zeit mit Skepsis betrachtet und als “restaurativer” bzw. “reaktionärer” Gegenpol zu Schönberg von Adorno diskreditiert. Dennoch zählt Strawinsky zu den wichtigsten Komponisten der modernen Musik im 20. Jahrhundert.


Claude Debussy und der unmittelbare Eindruck


Der französische Impressionist entwickelte eine neue Tonsprache und verbreitete ein neues Musikverständnis.


Gustav Mahler in Zeiten der Spätromantik


Mahler schaffte eine untrennbare Verbindung zwischen dem Schönen und dem Traurigen. Auf neuen Wegen gelang er an die Schwelle zur Neuen Musik.


Ludwig van Beethoven und die Wiener Klassik


Beethoven wurde während seines Lebens taub. Trotzdem hat er mit seinen Werken die Klassik überwunden und der Romantik den Weg bereitet.


Carl Philipp Emanuel Bach und die Empfindsamkeit


Der "Hamburger Bach" war zu Lebzeiten berühmter als sein Vater Johann Sebastian und prägte mit seinem "empfindsamen Stil" die Vorklassik.


Seiten