Campusnachrichten

  • Ehrenamtskarte NRW

    Ab sofort können Ehrenamtliche in Münster die Ehrenamtskarte NRW beantragen. Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Die Ehrenamtskarte ist nötig, damit Ehrenamtliche Angaben zu ihrer Tätigkeit machen und  sich das auch bescheinigen lassen können. Außerdem erhält man mit der Karte verschiedene Vergünstigungen in Münster und auch in allen NRW-Städten, in denen es die Karte gibt. Die städtischen Bürgerbüros nehmen die ausgefüllten Anträge persönlich entgegen. Sie können aber auch per Post oder Mail an die Stadt geschickt werden.

  • Gründung eines Insektenschutzfonds

    NABU und REWE gründen gemeinsam einen Insektenschutzfond. Das teilt die REWE Markt GmbH in einer Pressemitteilung mit. In den vergangen Jahrzehnten ist die Masse der Fluginsekten in Schutzgebieten um bis zu 75 Prozent zurückgegangen. Damit ist jede dritte Insektenart nach der bundesweiten Roten Liste gefährdet oder ausgestorben. Durch den Schutzfond soll gegen den dramatischen Insektenrückgang angegangen werden. REWE legt mit einer Startsumme von 300.000 Euro das Fundament für das Projekt. So sollen noch in diesem Jahr rund 6,5 Hektar Ackerflächen und Wiesen durch die NABU-Stiftung angekauft und gesichert werden. Außerdem ist geplant auf insgesamt 16 Hektar Blühflächen auf Ackerrandstreifen, Wiesen und Weiden, sowie Hecken anzulegen.

  • Uni Münster zeichnet zwei Projekte mit Transferpreis aus

    Zwei Projekte wurden von der Uni Münster mit dem Transferpreis ausgezeichnet. Das geht aus einer Pressemitteilung der Presse- und Informationsstelle der Uni Münster hervor. Der Transferpreis würdigt besondere Leistungen von Universitätsmitgliedern beim Forschungstransfer und bei der wissenschaftlichen Kooperation mit Partnern außerhalb der Uni. Das Projekt „Taraxagum™: Innovationen mit Russischem Löwenzahn“ des Biotechnologen Prof. Dirk Prüfer, das er gemeinsam mit dem Reifenhersteller Continental entwickelt hat, wurde ausgezeichnet. Das zweite Projekt, das eine Auszeichnung erhielt, ist vom Wirtschaftsinformatiker Prof. Jörg Becker und der münsterschen Firma WEICON. Der Preis für die Projekte ist mit jeweils 10.000 Euro ausgewiesen.

  • Gründerpreis NRW 2018

    Junge Gründerinnen und Gründer aus dem Kreis Steinfurt haben ab sofort die Möglichkeit sich für den Gründerpreis NRW 2018 zu bewerben. Das geht aus einer Pressemitteilung der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt hervor. Das NRW-Wirtschaftsministerium und die NRW.BANK zeichnen mit dem Preis innovative Geschäftsideen, neuartige Produkte und besondere Unternehmerpersönlichkeiten aus. Für die ersten drei Plätze sind insgesamt 60.000€ Preisgeld vorgesehen. Der Gründerpreis NRW richtet sich an Firmen, die zwischen 2013 und 2016 gegründet wurden. Die Anmeldung ist noch bis Freitag, 14. September online möglich.

Alle Nachrichten