Campusnachrichten

  • Antrag für Mikrowellen in Mensen

    Die Liberale Hochschulgruppe LHG spricht sich in einem Antrag an das Studierendenparlament dafür aus, Mikrowellen für die Mensen und Bistros  anzuschaffen. Schließlich gäbe es Studierende, die das Angebot der Mensen nicht wahrnemen wollen. Für diese solle mit Mikrowellen die Möglichkeit eröffnet werden eine warme Mahlzeit zuzubereiten. In der heutigen Sitzung des Studierendenparlaments wird außerdem ein Antrag des Rings Christlich Demokratischer Studenten RCDS besprochen, die Rechtsberatung des AStA auszubauen. Dies solle vor allem ermöglichen studentische Start-Ups bei rechtlichen Fragen zu unterstützen.  

  • Münsteraner Jusos enttäuscht über Ja zu GroKo

    Die SPD stimmt Koalitionsverhandlungen mit der Union zu. Das ist das Ergebnis des gestrigen Sonderparteitag. Entsprechend enttäuscht zeigten sich die Münsteraner Jusos, die gegen eine erneute Große Koalition eintraten. So mahnte Juso-Sprecher Konstantin Achinger: "Das Ergebnis müssen wir akzeptieren, es ist denkbar knapp ausgefallen. Was wir erreicht haben, ist dass die Münsteraner Jusos unfassbar präsent wahrgenommen wurden und dass wir gute inhaltliche Argumente geliefert haben. So eien knappe Entscheidung zeigt, die Parteiführung hat alles versucht die Mitglieder zu überzeugen und diese Entscheidung hat gezeigt, dass es ein 'Weiterso' nicht geben darf."
    Achinger hofft dennoch auch in Zukunft auf eine starke SPD-Basis. Der geplante Mitgliederentscheid nach den Koalitionsverhandlungen zeige, dass die Miglieder bei der SPD in die Entscheidungen eingebunden werden.

  • Ausbau von Bibliotheken geplant

    Die Landesregierung möchte im kommenden Jahr 3,2 Millionen Euro in den Ausbau von Bibliotheken stecken. Wie das Landesministerium für Kultur und Wissenschaft mitteilte, seien Bibliotheken nicht mehr hauptsächlich Ausleihbibliotheken, sondern vielmehr Lernorte und Zugangspunkte zu digitalen Informationen. Mit dem Geld sollen Umstrukturierungen im Bereich der Gebäudeinfrastruktur, der Internetanbindung und der EDV-Kompetenzen des Personals vorgenommen werden. In den kommenden fünf Jahren sollen die Pläne aus der Handreichung "Auf dem Weg in die digitale Zukunft" umgesetzt werden.

  • Neues Messgerät für Keime entwickelt

    Das Institut für Bioprozess- und Analysemesstechnik Heiligenstadt hat ein neues Messgerät für Keime in UV-Desinfektionsanlagen entwickelt. UV-Hygienisierungsanlagen desinfizierenTrinkwasser, ohne dass Chemikalien zugeführt werden müssen oder reaktive Oxidationsprodukte entstehen. Die Anlagen sind hocheffektiv, haben jedoch eine begrenzte Lebensdauer, weshalb die Überprüfung der Keimzahlen im Wasser wichtig ist. Das neue Gerät ist ein optimiertes computergesteuertes Messmodul mit integrierter Elektronik. Es kann an verschiedene Anlagentypen angepasst werden und die Messsignale zuverlässig auswerten.

Alle Nachrichten