Current track

Title

Artist

Current show

Current show


Rock am Ring 2023 – Vorbericht

Written by on 2023-05-19

Für viele Rock-Rock-Fans ist klar: Spätestens ab dem ersten Juni-Wochenende wird auf Festivals wieder gemosht! Das Festival-Duo aus Rock am Ring und Rock im Park öffnet bald seine Pforten für rund 160.000 Besucher*innen, die sich vom 2. bis 4. Juni an einem vielfältigen Line-Up auf drei Bühnen erfreuen können. Mit dabei ist für euch natürlich auch Radio Q.

Der Rock am Ring-Timetable 2023 Quelle: Rock am Ring

Eröffnet wird Rock am Ring freitags um 13:45 von Flogging Molly. Letzten September brachte die US-amerikanische Band ihr neues Album Anthem raus. Mit ihrem Auftritt bei Rock am Ring geben sie den Auftakt zum letzten Monat ihrer Europatour und wollen neben den Rock-typischen Instrumenten von Bass, E-Gitarre und Schlagzeug außerdem mit ausgefalleneren Klängen begeistern. Bei einer Mischung aus irischem Folk und Punk können sich die Festivalbesucher*innen auf gute Musik und noch bessere Laune einstellen. Damit eröffnen Flogging Molly den Devil’s Dance Floor am Nürburgring in der Eifel.

Abends spielt dann gleich einer der Acts, auf die sich die klassischen Rock-Fans sicher am meisten freuen. Die Foo Fighters rund um Frontmann Dave Grohl spielen direkt am 2. Juni zum Abschluss des ersten Festivaltages auf der Hauptbühne, der Utopia Stage. Am gleichen Tag bringt die Band außerdem ihr neues Album But Here We Are raus, auf dem sie die Trauer um ihren im letzten Jahr verstorbenen Drummer Taylor Hawkins verarbeiten. Einen ganz eindeutigen Vorgeschmack auf die Ehrlichkeit des kommenden Albums gibt dabei die am 17. Mai erschienene Single Under You, die unter anderem einen Fokus auf die schönen Momente mit Schlagzeuger Hawkins legt.

Aber Rock am Ring ist längst nicht mehr nur Rock am Ring. Wer weniger Wert auf Rock-Bands legt, kann sich freitags vor allem auf der Mandora Stage außerdem auf Acts wie Badmómzjay, Juju, Finch oder auch Apache 207 freuen. Und auch samstags sucht man nicht vergeblich nach deutschem Rap, sondern kann sich K.I.Z. auf der Utopia Stage oder Konta K auf der Mandora Stage anschauen.

Die Utopia Stage bei Rock am Ring 2022 Quelle: Rock am Ring

Wer es am Samstag gemächlicher angehen lassen möchte und sich zunächst bei der kleineren Orbit Stage umsieht, kann sich direkt beim zweiten Act auf die berliner Indie-Rock-Band Pabst mit Einflüssen von Grunge und Stoner-Rock freuen. Anfangs haben Pabst eigentlich elektronische Musik gemacht, damals noch unter anderem Namen. Irgendwann hatten sie aber genug vom ständigen Sitzen am Computer und wollten einfach wieder Rockmusik spielen.

Auch in diesem Jahr ist der Frauenanteil bei Rock am Ring und Rock im Park sehr gering. Umso erfreulicher ist es daher, als Abschluss des zweiten Festivaltages auf der Mandora Stage Evanescence begrüßen zu dürfen. Die 1995 gegründete Band ist nicht nur eine der bekanntesten Gothic-Rock-Bands, sondern bringt durch ihre legendäre Frontfrau Amy Lee und der recht neuen Bassistin Emma Anzai gleich zwei Frauen auf die Bühne. Gerade bei Bring Me To Life oder My Immortal kann man am 3. Juni sicherlich nicht nur Amy Lees Gesangskünste, sondern auch die des Publikums bewundern.

Das Must-See für jeden Punk-Rock-Fan ist mit Sum41 am Sonntag schon der zweite Act auf der Mainstage. Am 8. Mai gab die Band, die vor allem Anfang der 2000er einen Hit nach dem anderen landete, nach 27 Jahren ihre bevorstehende Auflösung bekannt. Davor soll noch ein Album namens Heaven :x: Hell erscheinen, gefolgt von einer Welttournee. Sum41s Auftritt auf der Utopia Stage stellt also für Fans noch eine der abgezählten Gelegenheit dar, um die Band live zu sehen, bevor es endgültig heißt: So Long Goodbye.

Vom Festival müssen sich die Besucher*innen nach dem Sum41-Konzert aber noch nicht verabschieden. Neben vielen etablierten Klassikern kann man sich auf der Orbit Stage zum Beispiel noch auf die US-amerikanische Singer-Songwriterin Charlotte Sands und ihren selbstreflektierten, ehrlichen Pop-Rock freuen. Die Sängerin hat es sich zur Mission gemacht, einen Safe Space zu schaffen, in dem Leute sich akzeptiert fühlen und für ihre Eigenarten und ihre Vielfalt gefeiert werden. Warum diesen Raum nicht also bei Rock am Ring genießen?

Donots-Sänger Ingo (links) mit Hosen-Sänger Campino (rechts) bei Rock am Ring 2020
Quelle: Rock am Ring

Der letzte Act auf der Mainstage werden in diesem Jahr die Toten Hosen sein, deren Sänger Campino im letzten Jahr schon beim Eröffnungsauftritt der Donots als Gast dabei war. Der Abschluss des gesamten Festivals findet auch in diesem Jahr wieder auf der Mandora Stage statt, durch einen Auftritt der Metalcore-Band Bring Me The Horizon. Diese hat erst am 4. Mai ihre neue Single LosT rausgebracht.

Zu hoffen bleibt nur, dass der Gegenstand, der auf dem Cover von Bring Me The Horizons Album That’s The Spirit abgebildet ist, auf dem Festival nicht gebraucht wird: Ein Regenschirm.