Sprache schafft Wirklichkeit – auch in der Musik! Eine Kritik an den Formulierungen “all female” und “female fronted”

Written by on 21. März 2022

Im Journalismus tauchen häufig merkwürdige Bezeichnungen für Bands auf, in denen einige oder alle der Musiker*innen Flinta*-Personen sind. Auf den ersten Blick klingen die Beschreibungen “female fronted” oder “all female” unproblematisch und “normal”. Wenn man dann aber mal im Umkehrschluss Bands mit nur männlich gelesenen Personen als “all male” labelt, kommt einem das komisch vor. Einen Blick auf dieses Phänomen im Musikjournalismus hat Redakteurin Carlotta Rölleke geworfen.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Current track

Title

Artist

Current show

Current show