Filmrezension: „Am Strand“

Geschrieben von am 29. Juni 2018

Edward und Florence sind frisch verheiratet. Das glückliche Paar verbringt seine Flitterwochen in einem kleinen Hotel am Strand. Während sie gemeinsam etwas essen, erfährt der Kinobesucher in Rückblenden, wie aus diesen beiden unterschiedlichen Menschen ein Paar wurde.  An diesem Abend der Hochzeitsnacht wird aber auch deutlich, dass zwischen ihnen etwas unausgesprochen ist. Insbesonder Florance hat Angst vor der Hochzeitsnacht. Weil beide in einer Zeit aufgewachsen sind, in der nicht über Sexualität gesprochen wird,platzt es jetzt aus den Beiden heraus. Das Thema Sex wird zum Knackpunkt der frischen Ehe.

Den Kern des Films bilden die beiden Protagonisten Edward, gespielt von Billy Howle, und Florence, gespielt von Saoirse Ronan, und ihr Zueinanderfinden. Beide spielen diese unsichere Beziehung sehr überzeugend. Untermalt wird das Ganze stets stimmungsvoll von Musik und dazu passenden Bildern. Auch die tragischen Szenen des Streits kommen so gut zum Ausdruck. Die Figuren am Rande, wie die Familien der Beiden, treten dagegen eher in den Hintergrund. Sie sind leider auch etwas klischeehaft geraten.

Ein sehr stimmungsvoller und durchaus auch ergreifender Film, der allerdings recht lange braucht, um in Fahrt zu kommen. Die Unsicherheit von Florence und Edward inszeniert der Film gut, aber abseits davon ist er ein wenig zu klischeehaft und kitschig. “Am Starnd” ist kein schlechter Film, er bleibt aber zu flach, um ihm eine Empfehlung auszusprechen.

Bild: 20th Century Fox


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

AdW-Mixtape

18:00 19:00

Aktuelle Sendung

AdW-Mixtape

18:00 19:00