Sassy 009 – Heart Ego

Rezensiert von am 2021-10-25

       

Sassy 009, eigentlich Sunniva Lingård aus Oslo, Norwegen verbindet auf avantgardistische Art seichte, Bedroompop-artige Gesangsphrasen mit sphärischen Electronica-Klängen, oftmals untermalt von treibenden Breakbeats und teils distorted klingenden, innovativen elektronischen Soundelementen. Erschienen als dritte EP des Projekts bei Luft Recordings aus Oslo liefert uns “Heart Ego” den perfekten Soundtrack für introspektive Nachtspaziergänge, mit genau der richtigen Mischung aus Intimität und Sorglosigkeit.

A new kind of Pop

“Heart Ego” ist Musik, der man die eigene Produktion aus dem stillen Kämmerchen zuhause anhört und die genau darin ihren Charme findet. Feinsinnig und hochwertig produziert erzählen die Tracks auf extrem ehrliche und private Weise aus dem Leben Lingårds und scheinen trotzdem wie gemacht für tausende fremde Ohren auf der anderen Seite der Welt. Damit gehört Sassy 009 zu einer ganzen Generation junger, oftmals queerer Artists, die aktuell mit ihrer DIY-produzierte Musik vor allem durch das Internet Gehör finden. Und auch stilistisch erinnert “Heart Ego” beispielsweise immer wieder an PinkPantheress, die mit ihren Songs durch virale Hits auf TikTok Bekanntheit erlangte oder auch an die US-amerikanische-koreanische Produzentin Yaeji. Mit ihren hochwertig gebauten Beats, sphärischen Gesängen und eben jener Bedroom-Atmosphäre stehen nicht nur diese Künstlerinnen für eine frische, avantgardistische Definition von Pop, die sich zwischen elektronischer Musik, Hyper- und Bedroom-, fast schon Indie-Pop bewegt und für die noch keine einheitliche Bezeichnung gefunden wurde. So beschreibt Sassy 009’s Label “Luft Recordings” ihre Musik als “neu interpretierten Techno und Hyper-R&B”, “Fader” nennt es währenddessen “hyper-slick, trance-indebted electropop” und zu guter Letzt definiert “Loud And Quiet” diesen Stil als “4 AM Techno-Pop”. Eine Musikrichtung also, die noch nicht so leicht einzuordnen scheint, was erfrischend wirkt und vor allem den sich ständig weiterentwickelnden Charakter dieses Genres beweist. 

Vom Bedroom in den Boiler Room

Sunniva Lingård wuchs auf in Oslo als Kind klassisch ausgebildeter Eltern, beschreibt aber im Interview mit “Loud And Quiet” ihre eigene musikalische Ausbildung als nicht zufriedenstellend: Während sie Unterricht in Geige, Cello, Flöte, Klavier und Bass erhielt, fühlte sich Lingård in ihren eigenen Vorstellungen nie ausreichend verstanden und nennt klassische Musik so zwar als einen großen Teil ihres Lebens, den sie aber stets zurückwies. Stattdessen entdeckte sie ihre Liebe zur Musik nach eigener Aussage in der achten Klasse, als sie lernte, Songs mit dem Computer zu produzieren. Inspiriert von Künstler*innen wie Grimes, begann sie, ihre Demos und Mixes auf Soundcloud unter dem Pseudonym “Sassy 009” zu veröffentlichen. Später wurde das Projekt als Trio mit Teodora Georgijevic und Johanna Scheie Orellana, zwei Freunden Lingårds, weitergeführt. In dieser Besetzung veröffentlichte die Band 2017 die EP “Do you mind”, danach führte Lingård Sassy 009 allerdings erneut solo fort. Passenderweise erschien zwei Jahre später die erste EP im Alleingang “KILL SASSY 009” und nun, erneut im Zweijahrestakt “Heart Ego”. Mit ihrem innovativen Klang scheint sich Sassy 009 dabei auf der absoluten Überholspur zu befinden: Nicht nur gewann sie unlängst den Europe Moves Talent Award, sondern kollaborierte unter anderem mit Clairo und überzeugte 2019 mit ihrem eigenen Boiler Room Set in Oslo. 

Blue Racecar

Die erste Singleauskopplung “Blue Racecar” ist der wohl energetischste und treibendste Track der EP. Zischende Sounds, ein polyrhythmischer Breakbeat, der sich immer wieder selbst zu überholen scheint, federleichte Verse und ein Hauch von 90er-EDM-Nostalgie führen hier in die nächtliche Transzendenz – Visionen von vorbeirasenden Lichtern und dem Gefühl von Wind auf der Haut scheinen sich dabei ganz von selbst einzustellen. Absolut passend dazu kann man auf https://sassy009world.netlify.app/blueracecar/ in 90er-Jahre Pixel-Nostalgie ein Rennauto mit eben jenem Soundtrack durch die Nacht steuern. Eine Promoaktion, die verdeutlicht, dass die Wirkung von “Heart Ego” als intime EP, die man am besten in einer ruhigen Minute auskostet, vollkommen beabsichtigt gesetzt ist.


Label: Luft Recordings
Veröffentlicht am: 22.10.2021
Interpret: Sassy 009
Name: Heart Ego
Online: Zur Seite des Interpreten.


Weiterlesen

Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Moebius

19:00 23:59

Aktuelle Sendung

Moebius

19:00 23:59