Kurzfilme online schauen

Geschrieben von am 6. Mai 2020

Kurzfilme fristen im Filmkosmos meist eher ein Nieschendasein. Dominierend sind Serien und Langfilme. Dennoch sind Kurzfilme wahnsinnig interessant, denn hier können viele Experimente gemacht werden. Hier eine kleine Übersicht an Websites.

Love Death and Robots auf Netflix

Für den Einstieg und Menschen, die sowieso Netflix besitzen, eignet sich “Love Death and Robots”. Die Eigenproduktion des US-Riesen ist eine Ansammlung verschiedener Kurzfilme mit ebenso verschiedenen Themen. Einige sind humorvoll, andere traurig oder nachdenklich. Hier findet man qualitativ gut gemachte Mainstream-Kurzfilme. Wer auf der Suche nach anspruchsvolleren oder künstlerischen Kurzfilmen ist, muss aber woanders schauen.

Kurzfilme berühmter Regisseure auf Indiwire

Das Website indiwire.com hat Kurzfilme berühmter Regisseure zusammengestellt. Der Bekannteste unter ihnen ist wahrscheinlich von Martin Scorsese und handelt von einem Mann, der sich rasiert: Ziemlich Abgedreht. Auch Tim Burton ist mit einem Kurzfilm dabei, der 100% seines unverwechselbaren Stils aufgreift. Daneben sind auch noch jüngere Regisseure, wie Taika Waititi, der gerade erst “Jojo Rabbit” in die Kinos gebracht hat, und Martin Macdonough, der letztes Jahr den großartigen “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” ablieferte, dabei.

Kurzschluss in der Arte Mediathek

Der einfachste Weg, um etwas experimentelle Kurzfilme zu schauen, ist aber eindeutig die Arte Mediathek. Hier ist der Zugang sogar kostenlos. Die Sendung „Kurzschluss“ präsentiert regelmäßig drei bis vier Kurzfilme. Jede Sendung ist dabei einem Thema gewidmet. Das jeweilige Thema wird dann mit verschiedenen Arten von Kurzfilmen behandelt. Da Arte ein europäischer Kultursender ist, konzentriert sich auch die Auswahl der Kurzfilme eher auf den europäischen Raum. Dabei finden wir den sehr lyrischen „Hector“ und den rumänisch Film über eine Vater-Sohn-Beziehung „Der alte Fernseher“ besonders interessant.

Shortoftheweek

Die Website Shortoftheweek lädt täglich einen (frei verfügbaren) neuen Kurzfilm hoch. Das Programm ist weniger stark kuratiert, als bei Arte, wobei auch hier sehr schöne Filme dabei sind. Anders als bei Arte liegt der Fokus stärker auf den USA, wobei auch viele asiatische Filme gezeigt werden. Die Filme sind auf Englisch oder mit englischen Untertiteln. Hier gibt es aktuell den schönen Dokumentarfilm „The Grass is Always Greener on TV“ über einen Mann mit einer Obsession zu alten, amerikanischen TV-Serien.

Shorts Attack von Interfilm

Die Serie Shorts Attack ist aktuell auch ins Internet ausgewichen. In normalen Zeiten verleiht Interfilm einmal im Monat ein Programm an Kinos, deutschlandweit. In Münster präsentiert das Cinema die Kurzfilme dann im Kurzfilmsalon. Da die Kinos geschlossen sind, gibt es nun auch die Reihe von Interfilm online. Diese ist allerdings nicht kostenfrei, sondern jeder der monatliche Kurzfilmblocks kostet (wie im Rahmen des Kurzfilmsalons auch) acht Euro. Auch wenn das Angebot mit einem zusätlichen Kostenaufwand verbunden ist, bekommt man hier eine sehr schöne Auswahl an Filmen. Außerdem unterstützt man das Cinema und die Kurzfilmszene.

Persönliche Empfehlung

Persönlich gefällt mir auch der kurze künstlerische Film von Boris Seewald, der vor allem optisch beeindruckt.

Bild: Interfilm


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung