SprachwissenschaftlerInnen der Uni Münster entwickeln neue Datenbank für Chatverläufe

Geschrieben von am 13. Dezember 2019

SprachwissenschaftlerInnen der WWU analysieren Chats mithilfe einer neu entwickelten Datenbank. Das berichtet die Uni Münster über ihre Pressestelle. Die Sprachwissenschafler der Universität Münster haben mit der Universität Duisburg-Essen und der Universität Hamburg die „Mobile Communication Database“, kurz MoCoDa, entwickelt. Jeder kann jederzeit über die Webseite der MoCoDa seine Nachrichten hochladen. Die Chats werden anonymisiert und anschließend von den SprachwissenschatlerInnen analysiert.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 09:00

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 09:00