Schutz vor HIV erhöht Wahrscheinlichkeit für andere Krankheiten

Geschrieben von am 4. Juni 2019

Ein genetische Veränderung kann vor HIV schützen, erhöht aber dann das Sterblichkeitsrisiko, sowie die Wahrscheinlichkeit für andere Krankheiten. Wie das Fachmagazin Nature Medicine berichtet, konnten amerikanische Wissenschaftler der University of California die These widerlegen dass das Entfernen des CCR5 Proteins bedenkenlos sei. Das CCR5-Protein ist das wichtigste Einfallstor für den HIV-Virus und konnte durch den chinesischen Wissenschaftler He im letzten Jahr über die Genschere „Crispr“ ausgeschaltet werden. Durch den Genschere „Crispr“ kann man leicht und kostengünstig Gene gezielt verändern. Die Anwendung ist unter Wissenschaftler hoch umstritten. Laut He habe die Ausschaltung des Gens keine bedenklichen Folgen. Forschende der University of California konnten dies nun widerlegen. Die Ausschaltung des Gens führe unter anderem zu einer viermal so hohen Sterblichkeitsrate. Die Forscher werfen He vor, über etwas zu urteilen, dass nicht ausreichend erforscht sei.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung