Polarstern Expedition erforscht Wasserkreislauf im Nordpolarmeer

Geschrieben von am 6. Juli 2020

Wissenschaftler*innen rund um die Polarstern Expedition konnten einen fast völlig verschwundenen Wasserkreislauf im Nordpolarmeer nachvollziehen. Das berichtet das Alfred-Wegener Institut in einer Pressemitteilung. Der Analyse diente dabei die sogenannte MOSAiC-Scholle. Eine Eisscholle, die mit Sedimenten, also Muscheln und Steinen angereichert ist. Solche Eisschollen entstehen, wenn Sedimente im Küstenbereich aufgewirbelt und im Eis eingeschlossen werden. Neben Sedimenten werden mit den Eisschollen auch Methan und andere Gase von den Küsten in das Packeis der Arktis transportiert. Dieser Kreislauf ist allerdings durch den Klimawandel mittlerweile fast gänzlich unterbrochen. Der aktuelle Fund stellt also eine Ausnahme dar. Welche Auswirkung das Ausbleiben des Kreislaufs auf die Arktis hat, ist noch nicht erforscht. 


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung