Mutierte Bienen

Geschrieben von am 21. Januar 2019

Nur eine kleine Veränderung des Erbgutes kann die vermeintlich soziale Bienen zu gefährlichen Parasiten werden lassen. Forscher der Martin-Luther-Universität in Halle haben die genetischen Grundlagen dafür kenntlich gemacht, das berichtet der Informationsdienst Wissenschaft.
Die halleschen Forscher verglichen das Erbgut von den verschiedenen Kapbienen.  Sie entdeckten eine winzig kleine Variation im Gencode, der die friedlichen Bienen zu gefährlichen Parasiten mutieren lässt.
Bei der südafrikanischen Kapbiene sind auch Arbeiterbienen dazu in der Lage, weibliche Nachkommen zu zeugen. Diese falschen Bienenköniginnen können dann mit ihrem Nachwuchs verwandte Bienenvölker angreifen und deren Stock letztlich zu übernehmen.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung