Münsetraner Masematte könnte immaterielles Kulturerbe werden

Geschrieben von am 16. Dezember 2021

Das gab die Stadt Münster heute in einer Pressemitteilung bekannt. Die Autorin Marion Lohoff-Börger hat hierfür einen Antrag beim Land NRW eingereicht. Masematte wurde vor rund 150 Jahren von der Arbeiter*innenschicht, als eine Art Geheimsprache erfunden. Die Antragstellung dauerte rund 8 Monate und wurde von Oberbürgermeister Markus Lewe im Stadtweinhaus gewürdigt. Dr. Marta Lupica Spagnolo – Sprachforscherin an der Uni Potsdam – und Maila Seiferheld – von der Kommission für Mundart- und Namenforschung –  haben dem Antrag ein fachliches Begleitschreiben beigefügt.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Coffeeshop

09:00 12:00

Aktuelle Sendung

Coffeeshop

09:00 12:00