Klimawandel macht weiße Weihnachten unwahrscheinlicher, nicht unmöglich

Geschrieben von am 21. Dezember 2021

Im Vergleich des Zeitraums der letzten dreisig Jahren mit den dreißig Jahren zuvor, sei die Wahrscheinlichkeit für Schnee zu Weihnachten deutschlandweit um 13 Prozent gesunken. Das ergibt eine aktuelle Analyse des Deutschen Wetterdienstes. Für dieses Jahr sei eine Vorhersage allerdings nach wie vor schwierig. Grund sei eine Grenzwetterlage: Aus dem Norden komme skandinavische Kaltluft, von Süden Warmluft. An Heiligabend könnten die Luftmassen über Deutschland aufeinandertreffen. Im Norden Deutschlands könnte es demnach kräftig schneien. Im Süden müsste eher mit Regen, teils auch mit Glatteis gerechnet werden.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 09:00

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 09:00