Gold hilft dabei, Keime zu bekämpfen

Geschrieben von am 17. November 2020

Das meldet die Universität des Saarlandes, die sich an dem internationalen Forschungsprojekt beteiligte. Die Studie ergab, dass Goldpartikel Bakterienhüllen unter eine tödliche Spannung setzen und dadurch zerreißen. Grundsätzlich war bereits bekannt, dass metallische Nanopartikel Bakterien abtöten können. Bislang ist allerdings davon ausgegangen worden, dass Goldnanopartikel keine Wirkung hätten, da diese biochemisch inaktiv sind. Tatsächlich zerdrücken Goldnanopartikel aber die Zellmembran wie einen Luftballon, welcher irgendwann platzt.

Diese Erkenntnisse könnten dazu beitragen, neue und hochwirksame Oberflächen gegen multiresistente Keime zu entwickeln.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 18:00

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 18:00