Forschungsteam der Uni Münster erlangt Erkenntnis in der Herz-Kreislauf-Forschung

Geschrieben von am 5. November 2021

Forschende der Uni Münster haben erstmals herausgefunden, warum Mutationen in dem größtem Protein, dem sogenannten Titin-Gen, krankheitsauslösend sind. Das gab die Uni Münster auf ihrer Website bekannt. Die Studie entstand in enger Zusammenarbeit mit der Kardiologie der Uni Klinik in Münster, dem Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen und der Universitätsmedizin in Göttingen. Das Forschungsteam um Prof. Wolfgang Linke im Institut für Physiologie 2 hat die genauen Erkenntnisse in der Fachzeitschrift Science Translational Medicine veröffentlicht.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 22:00

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 22:00