Bildungsexperte: Studierende verstehen wissenschaftliche Texte nicht mehr

Geschrieben von am 24. April 2019

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes ist der Meinung, dass die Lesegewohnheiten von Schülern und Studierenden zu schlechterer Rechtschreibung führen. Gegenüber der dpa sagte Heinz-Peter Meidiger, Studenten würden vermehrt in den sozialen Medien Kurznachrichten schreiben und Texte lesen, in denen weniger Wert auf Rechtschreibung gelegt werde. Meidiger betonte, dass Studierende durch solche Gewohnheiten nicht mehr in der Lage seien wissenschaftliche Texte zu verstehen.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung