Sudan Archives – Natural Brown Prom Queen

Rezensiert von on 19. September 2022

       

“they gon’ have a fit when they hear this shit”

Das sagt Sudan Archives auf ihrem Song “OMG Britt” voraus und je nachdem wie man “einen Anfall bekommen” definiert, liegt sie damit auch richtig. “Natural Brown Prom Queen”, das zweite Album der Wahlkalifornierin, ist nämlich zumindest einen Anfall der Freude wert. Die Platte ist geprägt von unzähligen Genre-Wechseln von R&B über Pop, Hip Hop und auch Funk – langweilig wird es auf “Natural Brown Prom Queen” also nie! Doch nicht nur die Genres sind abwechslungsreich, auch thematisch deckt Sudan Archives ein großes Spektrum ab.

Da wären einerseits sehr persönliche und gesellschaftskritische Songs wie der Titelsong des Albums “Natural Brown Prom Queen (Topless)”. Dieser hört sich zwar nach Dancefloor an, hat textlich allerdings deutlich mehr Tiefgang als man vielleicht beim ersten Hören denkt, denn Sudan Archives thematisiert hier ihr Leben als Afroamerikanische Frau und Probleme mit ihrer Identität.

“Sometimes I think that if I was lightskinned / I would get into other parties / win all the Grammies / make the boys happy”

Das ganze Album kann besonders bei Betrachtung einiger Musikvideos als feministisch verstanden werden, es gibt jedoch Songs auf denen die feministische Botschaft klar im Zentrum steht. Da wäre beispielsweise die bereits vor Album release veröffentlichte Singleauskopplung “Selfish Soul”, auf der Sudan Archives darüber nachdenkt, ihre Haare abzuschneiden und sich mit Frauen auf Magazincovers vergleicht. Eine weitere feministische Powerhymne ist der eingangs bereits zitierte absolute Trap-Banger “OMG Britt”. Das dazugehörige Video visualiert die confidence, die im Song zu hören ist Song – Don’t need no man to pay my rent“

Neben den Songs über deren Message man eine Weile nachdenken kann, hat Sudan Archives auch thematisch leichtere, musikalisch allerdings in keiner Weise weniger ausgeklügelte Songs im Gepäck. Da wäre zum Beispiel Freakalizer, auf dem es hauptsächlich um Lust und Sex geht, oder die psychedelische Roadtriphymne ChevyS10.

“Natural Brown Prom Queen” ist vielfältig und doch harmonisch in sich. Von souligem Gesang bis zu Rap-Passagen, unterhaltsamen bis tiefgründigen Songs, federleichten Geigenmelodien bis wummernden 808s ist alles dabei. Nicht nur auditiv, sondern auch inhaltlich bringt Sudan Archives unterschiedliche Welten zusammen, verarbeitet die Homesickness nach ihrer Heimatstadt Cincinnati und das Leben im großen Los Angeles und all das auf einem technisch genialen Level. Ein absolutes Brett!


Label: Stones Throw Records
Veröffentlicht am: 09.09.2022
Interpret: Sudan Archives
Name: Natural Brown Prom Queen
Online: Zur Seite des Interpreten.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Current track

Title

Artist

Current show

Current show