Das Docklands-Festival 2019 – Nachbericht

Geschrieben von am 29. Juni 2019

Das Docklands-Festival feierte 10. Geburtstag und viele Stars und Fans gratulierten

Das Jubiläum wurde ausgiebig und lange gefeiert. 24 Stunden lang konnte man feinste elektronische Musik hören und zu ihr tanzen. Ab 12 mittags draußen und ab 22 Uhr bis zum nächsten Vormittag in den Clubs ab Hawerkamp.

15.000 Menschen feiern zu elektronischer Musik

Knapp 15.000 Zuschauer*innen waren dabei, sie verteilten sich problemlos vor den drei Bühnen. Die Stimmung war vor den Bühnen ausgelassen. Die Leute waren bunt, glitzernd, sommerlich gekleidet und gut drauf. Die dritte Bühne am Coconut – Beach schuf entspanntes Urlaubsfeeling. Barfuß im Sand zu tanzen ist einfach super!

Das Wetter spielte auch mit. Sonne satt und angenehme 25 Grad stand auf dem Thermometer. Teilweise knallte die Sonne ein bisschen zu stark, doch durch das Angebot Wasser für 1 Euro kaufen zu können, blieb der Sonnenstich bei den meisten Zuschauer*innen aus.

Am frühen Abend leerte sich das Gelände etwas. Man merkte, die Menschen benötigen eine Pause. Manche zog es zum nahegelegenen Hafenfest, andere griffen auf Döner/Falafel zurück, um sich zu stärken für den weiteren Abend.

Sonniges Wetter und facettenreiche Musik und DJs sorgen für ein tolles Festival

Denn am Ende stand eines der musikalischen Highlights im Open-air-Bereich an: 

Marceo Plex. Wummernde Bässe und tolle Melodien rundeten den Open-Air-Part ab und entließen die Fans freudig und gespannt in den Abend. Natürlich durfte dabei der Konfetti-Regen nicht fehlen. Herrn Plex einzuladen, war eine gute Wahl!

Ein Knaller waren auch Amelie Lens und ÂME II ÂME, die am früheren Abend open-air auftraten. Amelie Lens sorgte mit ihren treibenden Stücken für super Stimmung und wirkte entspannt, obwohl sie nach dem Auftritt weiter zum nächsten Festival düste.

Die Party ist vorbei, lang lebe die Party

Im Anschluss an das Open-air ging es in den verschiedenen Clubs am Hawerkamp weiter. So viel Auswahl, da fiel die Entscheidung nicht leicht! Bis zum Morgen konnte man weiterfeiern und tanzen. Erwartungsgemäß machten das nicht alle Leute und so passten alle, die weitertanzen wollten, in die Clubs. Viele sind im Fusion gewesen; die Stimmung dort war mega gut. Dies lag unter anderem an AKA AKA und ANNA, die momentan ziemlich angesagte Techno-DJane. Man merkt, auch am Abend ließ sich das Line-up nicht lumpen.

Das Docklands-Festival 2019 war prima! Sicherlich wird das auch nächstes Jahr so sein. Der 13. Juni 2020 kann dafür schon jetzt im Kalender geblockt werden. 

Fotos und Text: Laura Bartels


Weiterlesen

Nächster Beitrag

Offene Nähstunde


Thumbnail
Vorheriger Beitrag

Interview mit Adam Angst


Thumbnail

Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung