Trotz Verbesserung der Luftqualität in Europa sterben immer noch tausende Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung

Written by on 14. Juli 2021

Aus einem Bericht der Europäische Umweltagentur (EEA) geht hervor, dass vor allem wegen der hohen Belastung durch Feinstaub in der Atemluft viele tausend Menschen vorzeitig versterben. Grund für die verbesserte Luftqualität sind die Rückgänge der Emissionen im Verkehrs- und Energiesektor. Trotz dieser Verbesserungen sind allein 2018 63.100 Deutsche an den Folgen der Belastung durch Feinstaub, Stickstoffdioxid und bodennahem Ozon gestorben. Laut der WHO ist besonders die Menschen in Städten und die Bevölkerung im Osten Europas belastet. Estland, Finnland, Island und Irland sind die einzigen Nationen Europas, die unter den empfohlenen Werten der WHO sind. Um ebenfalls den Maßstäben der WHO zu entsprechen, planen bereits viele osteuropäische Staaten die Umstellung zu weniger luftverunreinigenden Brennstoffen. Daher ist mit einer fortschreitenden Verbesserung der europäischen Luft zu rechnen.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Current track

Title

Artist

Current show

Current show