Neue Erkenntnisse zum Nervengift der “Schwarzen Witwe”

Geschrieben von am 1. Dezember 2021

Eine Forschungsgruppe der Uni Münster konnte neue Erkenntnisse zum Nervengift der Spinne “Die Schwarze Witwe” gewinnen. Dies teilte das UKM in einer Pressemitteilung mit. Die Schwarze Witwe tötet ihre Beute mit einem Latrotoxinen-Gift, das auch bei Menschen tödlich wirken kann. Der Wirkmechanismus dieses Nervengifts konnte nun erstmals verstanden werden. Dies gelang der Forschungsgruppe rund um Prof. Christos Gatsogiannis vom Institut für Medizinische Physik und Biophysik der Uni Münster in Zusammenarbeit mit Forscher*innen des Max-Planck-Instituts in Dortmund und der Jacobs Universität Bremen. Die Erkenntnisse seien grundlegend für das Verständnis des molekularen Mechanismus der Familie des Latrotoxinen-Gifts und schaffen eine Grundlage für mögliche medizinische Anwendungen sowie die Entwicklung eines effizienten Gegengifts. Zudem seien neue Möglichkeiten zur Schädlingsbekämpfung eröffnet. 


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Moebius

20:00 23:59

Aktuelle Sendung

Moebius

20:00 23:59