Mundhygiene gegen Alzheimer?

Geschrieben von am 5. Juni 2019

Mundhygiene könnte gegen Alzheimer schützen. Wie eine Studie der Universität Bergen zeigt können Keime, die auch Zahnfleischentzündungen verursachen, ins Gehirn gelangen. Dort können sie krankhafte Veränderungen auslösen. Die genauen Ursachen von Alzheimer bleiben jedoch immer noch unklar: Diskutiert werden Rauchen, Stress, Ernährung und sogar Feinstaub und Aluminium. Die neuen Erkenntnisse über Parodontitis-Keime weisen darauf hin, dass Zähneputzen und die Benutzung von Zahnseide zur Prävention von Alzheimer beitragen könnten.


Weiterlesen

Nächster Beitrag

Umbau am UKM


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung