Münsteraner Gymnasiasten gewannen “Jugend forscht” Preis für die originellste Arbeit

Geschrieben von am 20. Mai 2019

Zwei 17-Jährige Gymnasiasten aus Münster gewannen beim 54. Bundeswettbewerb “Jugend forscht” den Preis der Bundeskanzlerin für die originellste Arbeit. Das gab die Stiftung Jugend forscht in einer Pressemitteilung bekannt. Mit ihrem Projekt, bei dem sie sich mit Straßenschäden durch hohe Belastung, wie zum Beispiel durch Fahrräder, beschäftigten, konnten sie sich gegen 188 weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchsetzen und gewannen so 3000 Euro. Auch Studierende unter 22, die sich im ersten Jahr ihres Erststudiums befinden, können teilnehmen.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung