Münsteraner Forscher erklären Wasserentstehung auf der Erde

Geschrieben von am 21. Mai 2019

Drei Münsteraner Planetologen haben neue Erkenntnisse über die Wasserentstehung auf der Erde gewonnen. Wie die Uni Münster auf ihrer Website berichtet, beweisen die Münsteraner Wissenschaftler, dass das Wasser auf der Erde mit der Mondentstehung zusammenhängt. So soll das Wasser durch den Einschlag des Protoplaneten „Theia“ vor 4,4 Milliarden Jahren auf die Erde gekommen sein. Als Folge des Einschlags entstand der Mond. Der Protoplanet Theia wird dabei als kohlig beschrieben. Da kohlige Meteoriten Wasser beinhalten, ließe sich somit das Wasseraufkommen auf der Erde begründen. Zudem beweisen die Wissenschaftler, dass das Wasser außerhalb des Sonnensystems entstand. Die Forschungsergebnisse wurden im Fachmagazin „Nature Astronomy“ veröffentlicht.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung