Medikamente aus dem 3D-Drucker

Geschrieben von am 17. Januar 2020

Wie die Heinrich Heine Universität Düsseldorf in einer Pressemitteilung bekanntgibt erforscht sie zusammen mit der TH Köln die Möglichkeiten des 3D-Drucks von Medikamenten. Dies ermöglicht es Medikamente individuell auf die Bedürfnisse von Patienten zuzuschneiden. Für das neue Drucksystem sollen in einem pharmazeutischen Schmelzextrudor die benötigten Substanzen geschmolzen und vermischt werden. So sollen bis zu 100 Tabletten pro Stunde produziert werden können. Die Forscher erhoffen sich mit ihrer neuen Technologie zukünftig bestimmte Wachse und Lipide verarbeiten zu können, die bisher für den 3D Druck ungeeignet waren.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung