Künstliche Herzpflaster können an einem schlagenden Herz halten

Geschrieben von am 26. Juni 2020

Das meldet ein US-amerikanisches Forschendenteam in der Fachzeitschrift Science Advances. Die Miniaturpflaster liefern Stammzellen, die Schäden nach einem Herzinfarkt reparieren könnten. Schon länger gab es Interesse daran, Herzschäden mit Hilfe sogenannter Kardiomyozyten aus Stammzellen zu heilen; bisher war die Integration dieser Zellen in das Herz aber eine Herausforderung. Mittels Bioprinting konnten die Pflaster mit den Stammzellen versehen und an die Herzen von Mäusen gelegt werden. Nach vier Monaten hielten die Pflaster immer noch und wurden mit Blut versorgt. Dieses Verfahren könnte in der Zukunft einen Ansatz für die Behandlung von Herzschäden darstellen.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung