Dissertationspreis für Kernphysiker der Uni Münster

Written by on 24. November 2020

Die Physikalische Gesellschaft ehrt Dr. Alexander Fieguth. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Uni Münster hervor. Dr. Alexander Fieguth vom Institut für Kernphysik an der Uni Münster wurde in der Sektion Materie und Kosmos der diesjährige Dissertationspreis verliehen. In seiner Arbeit hat er den doppelten Elektroneneinfang im sogenannten Xenon-124-isotop mit der längsten bisher gemessenen Halbwertszeit experimentell nachgewiesen. Dr. Alexander Fieguth untersuchte zudem theoretisch, wie unterschiedliche Wechselwirkungen dunkler Materie im XENON- Experiment nachgewiesen werden könnten.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Current track

Title

Artist

Current show

Current show