Religiosität macht arme Menschen glücklicher

Written by on 23. September 2021

Eine Studie der Universität Mannheim zeigt, dass Religiosität arme Menschen glücklicher machen kann. Die Studie hat dabei untersucht, wie sich Religiosität und soziale Faktoren wie das Einkommen auf das psychische Wohlbefinden auswirken. Demnach sind ärmere Menschen immer weniger zufrieden als reiche Menschen im jeweiligen Land, in religiösen Ländern ist dieser Effekt jedoch weniger ausgeprägt. Die Forschenden erklären das mit den religiösen Normen, die mit dem Glauben der Menschen verbunden sind: Die meisten Weltreligionen, wie das Christentum und der Islam, sehen Reichtum kritisch und messen einem einfachen Leben eine positive Bedeutung zu.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Current track

Title

Artist

Current show

Current show