Deutsche Universitätskliniken schaffen neue Basis für Coronaforschung

Geschrieben von am 11. November 2020

Deutsche Universitätskliniken schaffen eine neue Basis für Coronaforschung. Das teilen die Universitätskliniken Frankfurt und Berlin in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit dem Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung mit.
Die deutschen Universitätskliniken und zahlreiche weitere Partner wollen rund 8000 Infizierte und Erkrankte über den gesamten Krankheitsverlauf intensiv beobachten, spezielle Blutuntersuchungen ermöglichen und jede Besonderheit erfassen. Sie engagieren sich dafür im Nationalen Pandemie Kohorten Netz (NAPKON), einem der zentralen Projekte des Netzwerks Universitätsmedizin. Dieses wird von der Bundesregierung mit 150 Millionen Euro gefördert. Die Vielzahl von Daten an Covid-19 erkrankter Personen soll helfen besser zu verstehen, was das Virus im Körper macht und wie Medikamente und Impfungen wirken. 


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Moebius

12:00 18:00

Aktuelle Sendung

Moebius

12:00 18:00