Der Fachbereich Physik der Uni Münster unterstützt das Universitätsklinikum bei der Fertigung von Atemschutzmasken.

Geschrieben von am 24. April 2020

Dazu helfen Freiwillige beim Zuschneiden und Nähen von Stoffmasken aus alten Kitteln oder Bettlaken, wie die Uni Münster berichtet. Das Universitätsklinikum hatte Ende März beim Rektorat der Uni Münster um Unterstützung bei der Maskenproduktion gebeten. Dr. Andreas Gorschlüter, Geschäftsführer des Physikalischen Instituts, startete daraufhin einen Aufruf am Fachbereich Physik. In den Fachbereichsräumen werden mittlerweile bis zu 5000 Zuschnitte am Tag hergestellt. 


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung