Der Grüne-Welle Assistent „Leezenflow“ wird an der Promenade getestet.

Geschrieben von am 8. September 2020

Das gibt die Stadt Münster auf ihrer Webseite bekannt. Die Idee entstand beim Münsterhack 2019 und wird an einer Ampelkreuzung an der Promenade nun umgesetzt. Vor einer Ampelanlage erhalten Fahradfahrer*innen ein Signal auf einem Bildschirm. Eine digitale Sanduhr informiert wie lange die Ampel benötigt um die Farbe zu wechseln. Fahrradfahrer*innen können so leichter einschätzen ob sie die Ampel langsamer oder schneller anfahren. Der „Leezenflow“ soll für mehr Komfort und eine höhere Verkehrssicherheit sorgen. Die Stadt bezahlt 40 000 € für den Prototypen. Ab 2021 könnten noch mehr Grüne-Welle Assistenten an der gesamtem Promenade zum Einsatz kommen.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung