Auf dem Weltklimagipfel in Glasgow haben sich mehr als 100 Länder darauf geeinigt, die Abholzung von Wäldern bis 2030 zu stoppen.

Geschrieben von am 2. November 2021

Das hat die britische Regierung laut der Tagesschau erklärt. Auch Deutschland hat sich dazu verpflichtet. Radio Q-Reporterin Paula Jung hat die weiteren Infos für Euch:

Nach dem World Resources Institute sind die Wälder 2020 um eine Fläche so groß wie Großbritannien geschrumpft. Um die Abholzung zu stoppen, sollen bis 2025 rund 10,3 Millionen Euro an öffentlichen Geldern dafür aufgebracht werden. Die Naturschutzorganisation Greenpeace kritisiert die Initiative, weil schon auf dem UN-Klimatreffen in New York 2014 angekündigt wurde, die Abholzung zu stoppen.

Stattdessen geht die Abholzung weiter, insbesondere im Amazonas-Regenwald in Brasilien. Weltweit geht jede Minute eine Regenwaldfläche in der Größe von 27 Fußballfeldern verloren.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Moebius

18:00 18:00

Aktuelle Sendung

Moebius

18:00 18:00