Absolvent*innen von Eliteuniversitäten erhalten ein höheres Gehalt

Geschrieben von am 14. September 2020

Absolvent*innen von Eliteuniversitäten erhalten ein höheres Gehalt, obwohl sich ihre Leistungen von Absolvent*innen “durchschnittlicher” Universitäten kaum unterscheiden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Bozen. Die Studie zeigt auf, dass Absolvent*innen von Spitzenuniversitäten eine Leistungssteigerung von knapp 2 % aufzeigen. Dazu wurden die Datensätze von fast 30.000 Studierenden aus 79 Ländern herangezogen. Ein Grund für die Leistungssteigerung findet sich bereits im Auswahlsystem: Höherrangige Universitäten können in der Regel aus einem größeren Pool an Bewerber*innen wählen, was zu einem stärkeren Wettbewerb der Erstsemester führt. Zudem beschäftigen Spitzenuniversitäten bessere Professor*innen und bieten Zugang zu modern ausgestatteten Einrichtungen.

Absolvent*innen von Eliteuniversitäten starten zudem mit sehr viel höheren Gehältern ins Berufsleben ein. So erhalten Absolvent*innen der zehn besten Universitäten in den USA ein um 47% höheres Einstiegsgehalt als jene, die an weniger renommierten Universitäten studiert haben. 

Die Studie ergab jedoch keinen Unterschied in den sogenannten leistungsbezogenen Eigenschaften der Studierenden. Absolvent*innen von schlechter gerankten Universitäten zeigten ein gleiches Maß an Motivation und Arbeitsethik. Die Studie hebt zudem hervor, dass Absolvent*innen an “durchschnittlichen” Universitäten freundlich seien und sich mehr mit ihrem Team identifizieren können.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung