650 000 Jahre alter Permafrostboden in Sibirien entdeckt

Written by on 16. Juni 2021

Polarforscher*innen haben einen 650 000 Jahre alten Permafrostboden in Sibirien entdeckt. Das geht aus einer im Fachmagazin Quaternary Research veröffentlichten Studie hervor. Über eine halbe Million Jahre lang war der Boden in der Nähe des ostsibirischen Orts Bagatai durchgängig gefroren, jetzt schmilzt er immer mehr ab. Grund dafür ist, dass die schützende Vegetationsschicht aus Nadelbäumen durch Rodungen in der Mitte des letzten Jahrhunderts zerstört wurde. Dadurch konnte die Wärme tiefer in den Boden eindringen, so die Wissenschaftler*innen. Auftauende Permafrostböden haben gefährliche Folgen, etwa weil Meeresströmungen beeinflusst werden und Kohlendioxid und Methan entstehen.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Current track

Title

Artist

Current show

Current show