Zukünftige Informationstechnologien an der Uni Münster

Geschrieben von am 24. April 2020

Neue Erkenntnisse von Physikern der Uni Münster könnten für zukünftige Informationstechnologien relevant sein. Das physikalische Institut berichtet von einer wissenschaftlichen Studie, in der magnetische Teilchen als Informationsträger genutzt wurden. Das macht eine Datenübertragung durch magnetische Wellen anstelle von elektrischen Strömen denkbar. Diese könnte deutlich kleiner und energiesparender gestaltet werden. An der Studie waren neben der Uni Münster auch Wissenschaftler aus Köln, Texas und Russland beteiligt. 


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung