Klimawandel führt zu Inzucht in der Pflanzenwelt

Geschrieben von am 2022-11-24

Dr. Sandner von der Uni Marburg fand heraus, dass Inzucht nicht nur bei Menschen zu gesundheitlichen Problemen führt, sondern auch Pflanzen in ihrem Überleben gefährdet.  Dies berichtete die Uni Marburg in einer Pressemitteilung.

Durch den Klimawandel schrumpfen viele Pflanzen-Populationen, weshalb sich viele Pflanzen vermehrt mit verwandtem Genmaterial zur Fortpflanzung begnügen müssen. Dies hilft zwar beim Fortbestand der Arten, kann sich aber auch negativ auswirken. z.B. auf das Wachstum. Auch entsteht eine Art Teufelskreis, weil durch Inzucht oft auch die Widerstandsfähigkeit der Pflanze gegen Umweltveränderungen geschwächt wird, was die Population weiter schrumpfen lässt und so zu immer mehr Inzucht führt. 

Diese Entdeckung ist aber nicht nur für Pflanzen in freier Wildbahn wichtig, sondern vor allem auch für Botanische Gärten, da hier die Populationen schon aus Platzgründen kleiner sind. 


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 09:00

Aktuelle Sendung

Moebius

00:00 09:00