Gegenstände sollen Informationen durch DNA tragen

Geschrieben von am 11. Dezember 2019

Gegenstände sollen künftig als Träger von Informationen dienen, die mittels DNA in ihrer Materie gespeichert sind, berichtet der Deutschlandfunk. Dies hat ein Forscher der ETH Zürich nun anhand eines Kunststoff-Häschen illustriert. Chemiker Robert Grass hat die dreidimensionale Information über den Bauplan des Hasen in DNA übersetzt. Diese wurde in einen kleinen Tropfen Wasser synthetisiert, welcher dann in Kunststoff eingebracht wurde, der als Rohmaterial für weitere 3D-Drucke dient. So kann aus dem Material ein weiteres Häschen produziert werden, das seinen eigenen Bauplan in sich trägt. Grass‘ Vision ist es, dass so in Zukunft keine Informationen, zum Beispiel über die Herkunft von Materialien, aber auch über historische Ereignisse, mehr verloren gehen.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Aktuelle Sendung