Gangsta-Rap führt zu antisemitischen und frauenfeindlichen Einstellungen

Written by on 5. Mai 2021

Jugendliche, die Gangsta-Rap hören, neigen zu Antisemitismus und Sexismus. Diesen Zusammenhang hat eine Studie eines Wissenschafts-Teams der Uni Bielefeld erstmals empirisch belegt. Die Antisemitismus-Beauftragten des Landes NRW Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hatte die Studie in Auftrag gegeben. Gewaltverherrlichende und misogyne Texte sowie die Verwendung von antisemitischen Codes im Gangsta-Rap bereiten den Nährboden für antisemitische und frauenfeindliche Einstellungen. Dies zeige sich auch bei Befragten mit höherem Bildungsgrad, wenn auch in geringerem Ausmaß, so die Autor:innen der Studie. Zwischen dem Konsum von Gangsta-Rap und rassistischen Einstellungen konnte hingegen kein Zusammenhang festgestellt werden. Für die Studie wurden qualitative Methoden mit einer repräsentativen quantitativen Erhebung in der Zielgruppe der 12-24 Jährigen kombiniert. 


Radio Q

Wir sind der Campus.

Current track

Title

Artist

Current show

Moebius

00:00 09:00

Current show

Moebius

00:00 09:00