Blutwerte verweisen auf Demenz weit vor eigentlichen Symptomen

Written by on 27. Juni 2022

Das untersucht derzeit eine Kooperation des Universitätsklinikums Ulm mit dem Deutschen Zentrum für  Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE). Das Forschungsteam hat dabei ein Protein im Blut identifiziert, welches vor allem im Frühstadium von Alzheimer-Erkrankungen vermehrt nachweisbar ist. Dieses auffällige Auftreten könnte in direktem Zusammenhang mit der Zerstörung von Nervenverbindungen, den Synapsen, stehen. Damit könnte das Protein, in der Fachwelt auch Beta-Synuclein genannt, als Biomarker dienen. Auch für andere Nervenschädigungen, wie bei Schädel-Hirn-Traumata oder Schlaganfällen, wäre es so ein wichtiger Indikator für das Ausmaß des Schadens. Auch der Erfolg von Therapien könnte durch die Blutwerte bemessen werden.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Current track

Title

Artist

Current show

Current show