Abholzung des Unesco-Welterbes in Tansania

Geschrieben von am 29. Mai 2019

Im Wildtierreservat in Tansania sollen 1500 Quadratkilometer abgeholzt werden. Wie Spiegel Online berichtet plant die Regierung Tansanias den Bau eines Staudamms im Selous-Wildttierreservat. Das Reservat gilt als Unseco-Welterbe und zählt zu den letzten großen Refugien dieser Art. Mit der Abholzung würde eine Fläche zerstört in welcher mehrere deutsche Nationalparks platz hätten. Zwar ist es grundsätzlich lobenswert auf regenerative Energie zu setzen, so Spiegel Online weiter, jedoch sollte zum Schutze der Umwelt versucht werden, Strom dezentral zu produzieren.


Radio Q

Wir sind der Campus.

Aktueller Song

Titel

Künstler

Aktuelle Sendung

Live: Waxradio

18:00 19:00

Aktuelle Sendung

Live: Waxradio

18:00 19:00