Neues Verfahren zur Effizienzsteigerung von Industrieanlagen

Written by on 15. Dezember 2020

Ein Doktorand der FH Münster hat ein neues Verfahren entwickelt, um die Effizienz von Industrieanlagen zu verbessern. Das gibt die FH Münster auf ihrer Webseite bekannt. Das Prinzip hinter dem Verfahren ist dasselbe wie beim Cappuccino-Effekt: Wenn man einen Cappuccino umrührt und danach an den Tassenrand klopft, ist das Geräusch dabei höher als vor dem Umrühren. Das liegt daran, dass durch das Umrühren die Gaskonzentration abnimmt, wodurch sich der Schall schneller ausbreiten kann. Diesen Zusammenhang wendet der Doktorand etwa auf Biogasanlagen an: Über Schallmessungen kann der Gasgehalt gemessen und so die Effizienz der Prozessanlagen bestimmt werden. Das Verfahren befindet sich zurzeit in der Testphase.


Current track

Title

Artist