Budenzauber geht in die 8. Runde

Es wird Holz geschliffen, Papier bedruckt, viel gegrübelt, es werden Formen gegossen und auch Projekte fertiggestellt. Budenzauber geht in die achte Runde.
Budenzauber ist ein Projekt, welches von den Design Studierenden der FH unter der Leitung von Professor Steffen Schulz seit 2012 durchgeführt wird. Er wollte ein Projekt ins Leben rufen, das den ganzen Prozess abbilde. Das von der Idee, bis zum Entwurf, der Produktion und zum Schluss auch den Verkauf alles aufzeige, was die Studierenden in ihren zukünftigen Jobs erwarten könne.

Innerhalb eines achtwöchigen Kurses entwickeln und produzieren die Studierenden Produkte in limitierten Kleinserien. Sie finanzieren sich dabei komplett selbst und müssen sich die Materialien eigenständig beschaffen. Der Erlös des Verkaufs geht deshalb in ihre Taschen, um die Produktionskosten zu decken. Die Produkte sollen eine Alternative zu herkömmlichen Weihnachtsartikeln darstellen.
Wer das 3. Semester abgeschlossen hat und im Studiengang Design eingeschrieben ist, darf bei Budenzauber mitmachen. Wichtige Voraussetzungen sind Teamfähigkeit und die Lust, Etwas zu bewegen.

Die Studierenden erzählten, dass sie die letzten Wochen in der Werkstatt der FH leben und jede freie Minute für Budenzauber nutzen würden. Ihre anderen Kurse und Seminare für die Uni laufen nämlich weiter. Ein Blick in die Werkstatt zeigt auch genau das. Dort sieht man glückliche Gesichter, die fleißig und mit viel Hingabe an ihren Projekten arbeiten und in denen sich auch keine Langeweile oder Genervtheit einschleicht. Die Studierenden sind hochmotiviert und haben alle Lust etwas wirklich Gutes zu präsentieren.
Eine Woche werkeln, basteln und grübeln die Studierenden jetzt noch über ihre Projekte. Dann gehen die Produkte in den Verkauf.

Anschauen könnt ihr euch das Ganze am 30. November 2019 von 10 - 19 Uhr bei Ventana in der Stubengasse 22.


TEILEN: