Uncle M Fest 2019 - Vorbericht

Dass Münster eine Skatehochburg ist, mag einigen bekannt sein. Titus Dittmann hat schließlich in den 70er Jahren den US Sport nach Münster und somit nach ganz Deutschland gebracht. Doch was wäre die Skatekultur ohne Punkrock? So hat sich parallel eine Punk- und Emoszene in Münster etabliert. Ein Pfeiler dieser Szene ist das 2011 in Münster gegründete Label Uncle M. Gut, Uncle M hat den Hauptsitz inzwischen in Friedrichstadt im hohen Norden, aber einmal im Jahr geht es zurück zu den Wurzeln, denn dann findet das Uncle M Fest in Münster statt. Und natürlich kann es dafür keine bessere Location geben als das Skaters Palace.

Jedes Jahr präsentiert Uncle M die spannendsten Bands des Labels und ihrer Promoagentur. So waren in den letzten Jahren unter anderem: Propagandhi, Smile and Burn, The Dirty Nil oder Foxing

Auch dieses Jahr gibt es wieder melancholischen Emo und eskalativen Punk auf die Ohren. Headliner sind dieses Jahr Dave Hause and the Mermaid, das Rock Projekt des Frontmanns von The Loved Ones.

Außerdem wagen sich die LoFi Punks von Press Club erstmals nach Europa und schauen direkt in der Stadt des Westfälischen Friedens vorbei. Mit “Late Teens” hat die Band im Januar bereits ihr international gefeiertes Debüt veröffentlicht.

Richtig energetisch dürfte es dann bei Pkew Pkew Pkew werden. Die Kanadier spielen schnelle Bretter irgendwo zwischen Emo und Pop-Punk. Auch Pkew Pkew Pkew haben mit “Optimal Lifestyles” erst anfang März eine neue Scheibe veröffentlicht. “Optical Lifestyles” heißt die. Radio Q spielt daraus den Song “Thirsty and Humble” sogar auf Rotation!

Sonst noch dabei: die kalifornischen Punks von Spanish Love Songs, Trade Wind mit ihrem melacholischen Post-Hardcore, sowie die Münsteraner Lokalhelden von Shoreline. Wir pogen uns schonmal warm!

 


TEILEN: