Campusnachrichten

Uni Münster erhält Fördermittel

15.10.2018

Neben sieben weiteren Hochschulen in NRW ist sie Teil des bundesweiten Förderprogramms "Qualitätsoffensive: Lehrerbildung". 40 Millionen Euro an Fördermitteln erhalten die Universitäten bis zum Jahr 2023. Damit sollen Sie verschiedene Projekte fördern und den hohen Qualitätsstandard bei der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern erhalten. Die Schwerpunkte der Qualitätsoffensive sind Inklusion und Digitalisierung.

Müllsammler auf Hausdach löst Polizeieinsatz aus

15.10.2018

Heute Vormittag sei ein Mann auf das Dach seines Wohnhauses gestiegen. Nun weigere er sich, dieses wieder zu verlassen. Polizei und Rettungskräfte sind vor Ort und versuchen, die Situation aufzulösen. Der Mann rede ununterbrochen und zeige keinerlei Bereitschaft, das Dach von sich aus zu verlassen. Nach Angaben der Polizei sei der Betroffene bereits bekannt: Er horte große Mengen Müll in seinem Garten. Das führe zu regelmäßigen Konflikten mit den Nachbarn. Mehrfach musste das Ordnungsamt in den vergangenen Wochen anrücken, um Müllberge aus seinem Garten zu entfernen. Ein Teil der Einsatzkräfte war am Nachmittag noch vor Ort, um sicherzustellen, dass dem Mann nichts passiert. Mittlerweile konnte die Polizei die Situation aber entschärfen und den Mann überwältigen.

 

islamfeindliche Flyer in Studierendenwohnheimen

15.10.2018

In mehreren Studierendenwohnheimen wurden islamfeindliche Flyer verteilt. Dies berichten die WN. In den Wohnheimen an der Bismarckstraße und am Rudolf-Harbig-Weg lagen die Flugblätter aus. Neben dem Aufruf, mehr Nachwuchs zu zeugen, enthalten diese Hetze gegen den muslimischen Glauben und eine multikulturelle Gesellschaft. Der Islam sei "brutal, herrisch und unversöhnlich", heißt es auf dem Flyer. Die Verfasser sind unbekannt. Von sich selbst behaupten sie, ihr Leben Jesus Christus und der Bibel gewidmet zu haben.

Neues Haus der Studierenden

15.10.2018

Die Uni Münster hat mit Umbaumaßnahmen im Schlossgarten begonnen, wie die Uni auf ihrer Website bekanntgab. Bei den Maßnahmen geht es um die Brücke von der Hüfferstraße, deren Tragfähigkeit nicht mehr ausreicht. Außerdem ist das ehemalige Institut für Botanik Geschichte: Das Gebäude wird zu einem Haus der Studierenden, in dem die zentrale Studienberatung, der Career Service und das Studierendensekretariat Platz finden. Außerdem soll es dort neue studentische Lernräume geben. Die Eröffnung des Hauses der Studierenden ist für 2020 geplant.

Tinder veranstaltet Kampagne zum Semesterbeginn

15.10.2018

Die Dating-Plattform Tinder startet zum Semesterbeginn eine Kampagne für Studierende an fünf Universitäten. Dafür hatte Tinder Nutzerdaten analysiert und ein Ranking der Hochschulen erstellt, an denen am häufigsten getindert wurde. Laut diesen Daten sei man in München, Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt am interessiertesten an neuen Kontakten. Deswegen veranstaltet Tinder in diesen Städten Konzerte, für die sich Studierende Karten erswipen können. Münster schaffte es in dem Ranking nur auf Platz 18.