Wahlbeteiligung StuPa-Wahlen

Es gibt Hochschulen, an denen liegt die Wahlbeteiligung bei den StuPa-Wahlen bloß im einstelligen Bereich. Im Vergleich dazu, schneidet die Uni Münster also noch relativ gut ab. Trotzdem sind 17% Prozent Wahlbeteiligung nicht viel. Wie lässt sich diese mangelnde Beteiligung erklären?

 

 

Online-Abstimmungen als Gegenmittel?
e-Learning, Vorlesungen online streamen aber keine Wahl Digitale?!

Schnell kommt die Idee auf, dass in Zeiten des technischen Wandels gerade bei jungen Leuten der Weg zur realen Urne beschwerlich wirkt wenn es doch die vermeintliche Alternative einer Online-Wahl gäbe. Eine solche ist jedoch kaum umzusetzen. Die Organisation der StuPa-Wahlen ist an jeder Uni bereits ein riesiger organisatorischer Aufwand. Die Einführung eines rechtlich einwandfreien und fehlerfreien Wahlsystems ist bisher kaum stemmbar. Viel zu Groß sei die Gefahr der Manipulation, so der ZWA.
Trotzdem gibt es bereits Universitäten, an denen die Wahl inzwischen online stattfindet.
Ein Beispiel hierfür ist die Uni Gießen. In diesem Jahr fanden dort erstmals die StuPa-Wahlen online statt. Und prompt liegt die Wahlbeteiligung bei 21,8% und ist damit deutlich gestiegen. So sind dort 2015 nur 17,5% der Studierende zur Wahl gegangen, wie die Uni Gießen schreibt. 


TEILEN: