Drivers Ranking: Ungarn

Das QMotors-Driver Ranking. Wir vergeben selbst die Punkte für die Fahrer. Welcher Fahrer überzeugte am meisten, unabhängig vom Auto oder tatsächlichen Ergebnis?

Beim letzten Rennen vor der Sommerpause ging es nach dem Rennen in Silverstone besonders für Ferrari um Wiedergutmachung. Auf der kurvigen Strecke von Budapest ist das Überholen traditionell schwierig und daher ist das Qualifying hier besonders wichtig. Am Ende war es ein enges Rennen, aber aufgrund der Streckenkonstellation nicht sonderlich spannendes Rennen. Am Ende siegte Vettel vor Räikkönen, Bottas und Hamilton. Damit geht Sebastian Vettel als WM-Führender in die vierwöchige Sommerpause. Nun zu unserem Driver Ranking:

01. Kimi Räikkönen - Räikkönen verlor im Quali mit einem Fehler im letzten Sektor die Pole. Mit Platz 2 war die Ausgangslage für das Rennen jedoch alles Andere als schlecht. Sein Rennen wurde jedoch von der WM-Situation maßgeblich beeinflusst. An Vettel durfte er nicht vorbei - die einzige Chance beim Boxenstopp vereitelte Ferrari, indem sie Räikkönen direkt nach Vettel reinholten. Aus Teamsicht verständlich, für Räikkönen aber ärgerlich, da er ohne Zweifel der schnellste Fahrer im Rennen war.

02. Fernando Alonso - Alonso nutzte die Streckencharakteristik perfekt aus. In Ungarn ist der Faktor Motor kleiner als auf anderen Strecken. Alonso fuhr in der Qualifikation in die Top 10 und wurde im Rennen auf Platz 6 abgewunken. Für McLaren das absolute Maximum. Eine fehlerfreie und sehr starke Leistung von Alonso, der auch nach der Zieldurchfahrt Humor bewies. Aber was bleibt ihm in der aktuellen Situation auch Anderes übrig?

03. Carlos Sainz - Auch der zweite Spanier im Feld zeigte eine starke Leistung. Unabhängig von den Meldungen, die man derzeit abseits der Rennstrecke von Sainz hört, fährt er auf dem Kurs konstant stark. Teamkollege Kvyat war im Vergleich zu Sainz im Nirgendwo. Ähnlich wie Alonso fuhr Sainz fehlerfrei und holte das Maximum raus.

04. Sebastian Vettel - Der Rennsieger schafft es in unserem Ranking nicht ganz aufs Podium. Von der Pole startend bekam Vettel relativ früh Probleme mit der Lenkung. Woher diese Probleme kamen ist ungewiss, jedoch merkte man schon vor den Problemen, dass Räikkönen im konstant im Nacken hing. Eine gute Leistung von Vettel - für die Weltmeisterschaft ein perfektes Ergebnis - allerdings war Räikkönen an diesem Wochenende noch ein Stück schneller.

05. Nico Hülkenberg - Ein sehr unglückliches Wochenende für Hülkenberg. Aber eine sehr starke Leistung. Im Quali fuhr er souverän unter die besten 10, musste jedoch aufgrund eines Getriebewechsels 5 Plätze nach hinten. Im Rennen arbeitete er sich konstant nach vorne, bis sein Team beim Boxenstopp den Reifen nicht vom Auto bekam. Trotz des Ausfalls gehört Hülkenberg aber zu den stärksten Piloten des Wochenendes.

06. Sergio Perez - Kopieren Sie einfach den Text aus jedem Driver Ranking zu Force India hier rein. Unauffällig, aber konstant gut. Und dieses mal auch ein Stück vor Ocon.

07. Stoffel Vandoorne - Der zweite McLaren in den Punkten. Vandoorne fuhr wie Alonso fehlerfrei, stand jedoch mal wieder im Schatten des zweimaligen Weltmeisters. Der Trend geht für Vandoorne aber in die richtige Richtung. Der Abstand zu Alonso wird von Rennen zu Rennen geringer.

08. Max Verstappen - Verstappen ist sehr schwer zu bewerten. Die Qualifikation war gut, der Start sehr gut, dann schoss er seinen Teamkollegen ab. Es war keine stupide Aktion, sondern nur ein Verbremser. Trotzdem war es ein Fehler mit schwerwiegenden Folgen. Zieht man diese Situation ab, wäre Verstappen sogar ein Kandidat für den Sieg in unserem Driver Ranking. Sehr schnell, aber eben nicht schnell genug, um wirklich einem der Mercedes gefährlich zu werden. Mit der teaminternen Kollision bleibt noch ein achter Platz für Verstappen übrig.

09. Esteban Ocon - ...war etwas langsamer als Perez, holte aber wieder Punkte. Und die sind es schließlich am Ende, die wirklich zählen.

10. Lewis Hamilton - Nicht nur Hamilton auch Valtteri Bottas waren an diesem Wochenende enttäuschend. Hamiltons Qualifying war schlecht, bei Bottas war es das Rennen. Dennoch wollen wir Fair-Play positiv bewerten. Und das zeigte Hamilton als er sich in der letzten Runde noch hinter Bottas hat zurückfallen lassen. Ein Ehrenpünktchen für den Briten - der jedoch mit Blick auf das Titelduell ein Verlierer des Wochenendes ist.

 

Gesamtwertung:

01. Hamilton 162 Pkt.

02. Vettel 136 Pkt.

03. Bottas 97 Pkt.

04. Verstappen 93 Pkt.

05. Ricciardo 88 Pkt.

06. Alonso 71 Pkt.

07. Räikkönen 71 Pkt.

08. Sainz 57 Pkt.

09. Hülkenberg 56 Pkt.

10. Perez 55 Pkt.

11. Massa 50 Pkt.

12. Grosjean 48 Pkt.

13. Ocon 47 Pkt.

14. Stroll 19 Pkt.

15. Magnussen 17 Pkt.

16. Wehrlein 17 Pkt.

17. Vandoorne 14 Pkt.

18. Kvyat 3 Pkt.


TEILEN: