F1: Drivers Ranking Australien

Neu in 2017: Das QMotors-Driver Ranking. Wir vergeben selbst die Punkte für die Fahrer. Welcher Fahrer überzeugte am meisten, unabhängig vom Auto oder tatsächlichen Ergebnis?

Das erste Rennen des Jahres, unser erstes Driver Ranking. Vorneweg eine kurze Erklärung, wie wir die Fahrer bewerten. Grundsätzlich achten wir nur auf die Leistung im Quali und im Rennen - mit dem größeren Fokus auf die Rennperformance. Trainingsleistungen werden nur dann miteinbezogen, wenn sie besonderen Einfluss auf das Quali oder Rennen haben (Bsp. Ein Unfall verhindert eine Quali-Teilnahme). Wir versuchen die Fahrerleistung möglichst unabhängig vom Fahrzeug zu bewerten, aber natürlich ist das tatsächliche Ergebnis eine Vorlage für das Driver Ranking. Unsere Bewertung ist am Ende rein subjektiv - meckern ist also erlaubt. Kommen wir nun zu unseren Ergebnissen für das Rennen in Australien:

 

01. Romain Grosjean - Nein, Sebastian Vettel gewinnt nicht unser Driver Ranking. Der Sieger ist jemand, der das Rennen gar nicht beendet hat. Warum? Platz 6 im Qualifying (Teamkollege Magnussen landete nur auf Rang 17) ist eine Sensation. Vor ihm landeten nur die beiden Mercedes, Ferrari und Verstappen im Red Bull. Auch im Rennen sah Grosjean stark aus und hatte keine Probleme Rang 6 zu verteidigen. Leider war das Rennen schon nach 13 Runden für den Franzosen beendet, nachdem ihn ein technisches Problem stoppte.

02. Sebastian Vettel - Jetzt aber. Vettel hatte am Wochenende seinen Teamkollegen klar im Griff und schlug schon im Quali den ersten Mercedes. Im Rennen war er schneller als Hamilton und hetzte das Mercedes-Team in einen Strategiefehler. Danach kontrollierte er das Rennen ohne große Probleme von vorne weg.

03. Lewis Hamilton - Der Brite war am Wochenende fehlerfrei. Der verschenkte Sieg ging auf Kosten des Teams. Aber so wirklich überzeugend war die zweite Rennhälfte nicht - nach dem Taktik-Fehler kam Hamilton nicht mehr in Schlagweite zu Vettel.

04. Felipe Massa - Eigentlich schon zurückgetreten, ist der Brasilianer dieses Jahr dann doch nochmal dabei. Solides Quali und im Rennen Best of the Rest mit Platz 6. Teamkollege und Rookie Stroll war dagegen im Niemandsland unterwegs. Felipe Massa ist bis jetzt die Stütze des Williams-Teams, dafür belohnen wir ihn mit einem 4. Platz in unserem Ranking.

05. Valtteri Bottas - Trotz Niederlage gegen den Teamkollegen ein guter 5. Platz bei uns. Viele erwarteten eine Demontage durch Hamilton. Es kam anders: Keine 3 Zehntel Rückstand auf Hamilton im Quali, und im Schlussteil des Rennens dann sogar schneller. Mit dem 3. Platz hat er einen sehr soliden Auftakt hingelegt auf den er in den nächsten Rennen aufbauen kann.

06. Fernando Alonso - Er selbst sprach nach dem Qualifying von einer perfekten Runde und von einem seiner besten Rennen. Wir sehen das ähnlich: Vandoorne war im teaminternen Duell chancenlos. Im Quali war der Spanier eine ganze Sekunde schneller als sein Teamkollege. Im Rennen lag Alonso lange Zeit auf Rang 10 und somit knapp in den Punkten. Bis ihn kurz vor Schluss mal wieder die Technik im Stich lies.

07. Max Verstappen - "Nur" ein siebter Rang in unserem Ranking. Das liegt auch an der insgesamt enttäuschenden Red Bull Vorstellung. Der Vergleich zu Ricciardo fällt schwer, da der ja kaum zum Fahren gekommen ist. Am Ende holte Max aber sicherlich das beste mögliche Resultat für Red Bull mit Platz 5 hinter den Ferraris und den Mercedes.

08. Sergio Perez - Im Quali knapp an den Top10 gescheitert, im Rennen dann aber locker in die Punkte gefahren. Und die beiden Toro Rosso geschlagen. Gutes solides Wochenende von Perez, der seine Leaderrolle im Team gut ausgefüllt hat.

09. Carlos Sainz - War sowohl im Qualifying als auch im Rennen jeweils einen Hauch vor Teamkollege Kvyat. Da man am Wochenende ohne technische Schwierigkeiten durchkam, wurde das mit 4 Punkten im Rennen belohnt. Und auch bei uns gibt es für diese Leistung ein paar Punkte.

10. Esteban Ocon - Der Rookie hatte im teaminternen Duell das Nachsehen. Aber es ist ja auch Ocons erstes Rennen. Am Ende errang Ocon Platz 10 und zeigte dabei ein sehenswertes Duell gegen die deulich erfahrernen Alonso und Hülkenberg. Daher gibt es von uns einen Punkt für den Neueinsteiger.

 

Gesamtwertung:

01. Grosjean 25 Punkte

02. Vettel 18 Pkt.

03. Hamilton 15 Pkt.

04. Massa 12 Pkt.

05. Bottas 10 Pkt.

06. Alonso 8 Pkt.

07. Verstappen 6 Pkt.

08. Perez 4 Pkt.

09. Sainz 2 Pkt.

10. Ocon 1 Pkt.


TEILEN: