VLN 1. Saisonrennen

Wir berichten live vom Nürburgring vom Saisonauftakt der VLN.

Die VLN-Langstreckenmeisterschaft startet in ein neues Jahr. Bei bestem Wetter geht es heute 4 Stunden lang um die Nürburg. Traditionell sind in den Läufen vor dem 24h-Rennen auch sehr viele GT3-Fahrzeuge dabei. Heute sind es 37 Fahrzeuge aus den beiden Spitzenklassen. Nach gut einer halben Stunde führt der Manthey-Porsche #911, der seine Pole Position verteidigen konnte. Auch dabei ist das Bonk Motorsport Team aus Münster. Sie starten heute mit 6 Fahrzeugen. 

 

Zur Rennhalbzeit liegen die ersten 4 Plätze innerhalb von nur 10 Sekunden. Es führt der Falken-Porsche #4 vor dem Land Audi #28, dem #38 Bentley und dem Polesitter Porsche #911. Wir haben es mit Mühe und Not geschafft, die beiden Porsches mit der Kamera einzufangen, als sie vor wenigen Minuten auf der Start/Ziel-Geraden um die Führung kämpften.

 

Übrigens konnten wir dabei auch feststellen, dass es heute in der Eifel enorm windig ist. Auf dem Boxengassengebäude weht es einen fast um. Wir versuchen natürlich auch Töne aus dem Fahrerlager zu bekommen, jedoch sind die meisten Fahrer und Teammitarbeiter gerade genug mit dem Rennen beschäftigt. Vorhin stürmte Rene Rast an uns vorbei. Der fährt ja dieses Jahr auch die komplette Saison in der DTM. Heute absolviert er einen Doppelstart für das belgische WRT-Team. Mit beiden Audi R8 liegt man derzeit in den Top10.

In der Spitzenklasse der GT3-Fahrzeuge gibt es auch schon einige Ausfälle. Der Audi #29, und der #43 Schnitzer BMW hatten beide schon einen Unfall. Das gleiche Schicksal ereilte den HTP Mercedes #46. Das Rennen geht rasant vorbei - 3 Stunden sind geschafft, eine verbleibt noch.

Bei über 190 Startern ist natürlich auch in der Box vieles los. Unten im Video haben wir einen Stopp des #28 Land-Audi. Dass der Stopp so lange dauert, liegt am Reglement. Zur Sicherheit aller in der Boxengasse herumlaufenden und arbeitenden Teammitglieder gibt es bei jedem Boxenstopp eine Mindeststandzeit. In dieser Zeit kann man recht locker einen Fahrerwechsel vornehmen. Es soll durch die Regel einfach mehr Ruhe in die Stopps kommen und dadurch das Sicherheitsrisiko in der Boxengasse gesenkt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende setzt sich dann doch der #911 Porsche vom Team Manthey durch. "Allez les bleus" könnte man sagen - denn alle 3 Fahrer kommen aus Frankreich (Romain Dumas, Frederick Makowiecki und Patrick Pilet). Auf dem ersten Platz lag lange der Falken-Porsche. Keine 10 Minuten vor Schluss verlor Laurens Vanthoor unter dem Druck des Manthey Porschen die Kontrolle und crashte den Porsche 911. Bei Falken ging man damit leer aus. Der BMW, den Falken dieses Jahr ebenfalls einsetzt, landete außerhalb der Top10. Durch den Ausfall des Falken-Porsche erbte der #38 Bentley die zweite Postition. Das Podium komplettierten Christopher Mies, de Philippi und Winkelhock im Land-Audi. Dabei musste man sich in der letzten Runde gegen die wilden Angriffe von Frank Stippler im #50er WRT-Audi erwehren. Insgesamt war es ein denkbar enges Rennen: Mehr als 20 Teams beendeten das Rennen in der Führungsrunde.

Für Bonk Motorsport war es eher ein durchwachsenes Wochenende. Bestes Ergebnis war ein dritter Platz in der Cup5-Klasse, in der BMW 235i's fahren. Dazu gesellten sich einige Ausfälle mit den anderen eingesetzten Autos. Das nächste VLN-Rennen gibt es dann am 08.April.

 

Die Top10 nochmal in der Übersicht:

01. #911 Porsche 911 - Team Manthey (Dumas/ Makowiecki/ Pilet)

02. #38 Bentley Continental - Team ABT (Jöns/ Brück/ Pepper) +1:09min

03. #28 Audi R8 - Team Land (Mies/ de Phillippi/ Winkelhock) +1:36min

04. #50 Audi R8 - Team WRT (Stippler/ Rast/ Vervisch) +1:38min

05. #49 Audi R8 - Team WRT (Fässler/ Frijns/ Rast) +1:41min

06. #5 Audi R8 - Phoenix Racing (Stippler/ Moller Madsen/ D. Busch) +2:05min

07. #7 Mercedes AMG - Black Falcon (Haupt/ Al Faisal/ Juncadella/ Stolz) +3:19min

08. #8 Mercedes AMG - HARIBO Racing (U.Alzen/ Arnold/ van der Zande) +3:40min

09. #6 Mercedes AMG - Black Falcon (Engel/ Christodoulou/ Metzger/ Buurman) +3:46min

10. #47 Mercedes AMG - HTP Motorsport (Baumann/ Buhk/ Mortara/ Sandström) +3:59min


TEILEN: