F1: Drivers Ranking Bahrain

Neu in 2017: Das QMotors-Driver Ranking. Wir vergeben selbst die Punkte für die Fahrer. Welcher Fahrer überzeugte am meisten, unabhängig vom Auto oder tatsächlichen Ergebnis?

Direkt nach dem China GP machte sich der Formel 1-Zirkus auf den Weg in die Wüste von Bahrain. Dort ging es darum, wer den nächsten Punkt im Duell zwischen Ferrari und Mercedes setzen kann. Mercedes konnte im Rennen die silberne erste Startreihe nicht umsetzen, so dass Vettel mit dem Sieg wieder alleiniger WM-Leader ist. Im Gegensatz zu Ferrari war dieses mal besonders das Duell zwischen den beiden Mercedes-Fahrern eng und spannend. Auch hinter den beiden Top-Teams bot sich ein spannendes Rennen mit vielen Ausfällen. Nun zu unserem Drivers Ranking:

01. Sebastian Vettel - Sieg im Rennen, Sieg im Drivers Ranking. Im Qualifying war der Abstand zu Mercedes überraschend groß, im Rennen konnte Vettel aber eindrucksvoll zurückschlagen. Beim Start überholte er Lewis Hamilton. Bottas ließ er während der Safety-Car-Phase mit etwas Glück hinter sich. Jedoch zeigte er im weiteren Verlauf des Rennens seine Stärke und fuhr souverän zum Sieg. Auch die Schlussattacke von Hamilton beunruhigte Vettel nicht.

02. Felipe Massa - Mit Platz 6 im Rennen holte Massa das Maximum im Williams raus. Und er roch sogar zwischendurch an einer noch besseren Position. Lange konnte er Ricciardo und Räikkönen hinter sich halten - hatte unterm Strich gegen die beiden keine Chance. Dennoch eine fehlerfreie Vorstellung, und viele Punkte zum 75. Geburtstag von Teamgründer Frank Williams.

03. Lewis Hamilton - Nach einem durchwachsenen Wochenende ist Lewis Hamilton mit Platz 2 noch gut bedient. Im Quali warf er die Pole nach einem Fahrfehler in Sektor 2 weg. Beim Start verlor er Platz 2 an Vettel, und am Ende fehlten zum Sieg eben jene 5 Sekunden, die er sich als Strafe einhandelte. Unter Safety-Car blockierte Hamilton Ricciardo in der Boxengasse. Genützt hat es wenig, der Red Bull zog trotzdem beim Stopp an Hamilton vorbei. Zumindest konnte Hamilton das teaminterne Duell für sich entscheiden.

04. Max Verstappen - Verstappen startete gut ins Rennen und ging an Teamkollege Ricciardo vorbei. Danach machte er Druck auf seine Vordermänner. Für Verstappen wäre ein Podium drin gewesen, jedoch versagten seine Bremsen nach dem ersten Stopp. Trotz Ausfall war es aber eine starke Leistung vom jungen Niederländer.

05. Sergio Perez - Im Quali landete Perez nur auf dem 18. Rang. Unter gelben Flaggen konnte er seine Zeit nicht mehr verbessern und schied schon in Q1 aus. Das hielt ihn aber nicht davon ab, im Rennen eine furiose Aufholjagd zu starten. Am Ende wurde es Platz 7 hinter Felipe Massa. Für diese starke Rennperformance gibt es auch bei uns einige Punkte für Perez.

06. Valtteri Bottas - ...wurde nach dem Quali groß gefeiert. Aber warum eigentlich? Ohne den Hamilton-Fehler wäre das mit der Pole nichts geworden. Im Rennen kam Bottas nie auf Tempo. Durchgehend hatte er Probleme mit überhitzenden Hinterreifen. Am Ende konnte er froh sein, das Podium gegen den heraneilenden Räikkönen zu verteidigen.

07. Daniel Ricciardo - Holte Platz 5 im Rennen und war danach der erste Fahrer hinter den Mercedes und Ferrari. Dennoch wirkte Verstappen stärker im teaminternen Duell. Daher gibt es bei uns "nur" Platz 7.

08. Nico Hülkenberg - Bekommt im dritten Rennen endlich auch Punkte im Drivers Ranking. Beeindruckend war wieder in erster Linie das Qualifying. Im Rennen fehlt dem Renault aber weiter an Speed. Dennoch holte Hülk ein paar Punkte und war wieder mal deutlich besser unterwegs als Teamkollege Palmer.

09. Romain Grosjean - Während man im dritten Training noch vor einem Setup-Rätsel stand, schlugen Grosjean und Haas im Quali mit einem Top10-Platz zurück. Den konnte man auch im Rennen halten. Punkte für Grosjean gibts daher auch von uns.

10. Pascal Wehrlein - Beim Comeback zeigte Wehrlein dem Kollegen erstmal, wer der bessere Fahrer im Team ist. P13 im Quali war eine starke Leistung. Im Rennen kämpfte er bis zum Schluss um Punkte, ging aber leider leer aus. Bei uns gibt es für die aufoperfungsvolle Leistung von Wehrlein aber wenigstens einen Punkt.

 

Gesamtwertung:

01. Hamilton 55 Pkt.

02. Vettel 55 Pkt.

03. Verstappen 33 Pkt.

04. Massa 30 Pkt.

05. Grosjean 27 Pkt.

06. Sainz 20 Pkt.

07. Alonso 18 Pkt.

08. Bottas 18 Pkt.

09. Ricciardo 14 Pkt.

10. Perez 18 Pkt.

11. Magnussen 6 Pkt.

12. Hülkenberg 4 Pkt.

13. Ocon 3 Pkt.

14. Räikkönen 1 Pkt.

15. Wehrlein 1 Pkt.


TEILEN: