Deutsche Elektro-Labels

Die Elektriker - Deutsche Elektro-Labels / vom 10.05

Am 12.05 hatten wir Magnus Nowotsch von Tonboutique zu Gast und haben verschiedene Elektro-Labels vorgestellt. Playlist, Interview und unsere kleine Auswahl an Labels findet ihr hier.

Playlist:

Elektro-Labels wie funktioniert das eigentlich? Wir hatten Magnus Nowotsch von Tonboutique Records aus Münster bei uns zu Gast und er erklärte uns wie seine Arbeit aussieht:

 

Kompakt.Fm

Das Kölner Kompakt Label ist ein Paradebeispiel des Erfolgs von Independent Label in dem Genre der elektronischen Musik. Als gefranchister Plattenladen von Wolfgang Voigt, seinem Bruder Reinhold, Jürgen Paape und Jörg Butter 1993 gegründet, ist das Kompakt Label heute weltbekannt. Mit seinem “Sound of Cologne” hat es die Szenen-Geschichte maßgeblich geprägt und ist auch kommerziell mit seiner Musik erfolgreich. Neben den Firmengründern und per se “Cheffen” des Labels sind auch Szenengrößen wie DJ Koze, Sascha Funke oder Kölsch unter Vertrag. Obwohl verschiedenste Richtungen der elektronischen Musik auf Kompakt erschienen sind, versteht sich das Label weiterhin als Techno-Label

Innervisions

Steffen Berkhahn, aka Dixon sowie Kristian Rädle und Frank Wiedemann, die das Produzentenduo Ame bilden,  gründeten 2005 zusammen das Berliner Label Innervisions.  Bei dem auf House spezialisierten Label waren über die Jahre auch immer wieder andere Szenegrößen anzutreffen. So sind Ian Pooley, Daniel Bortz, Markus Worgull oder David August allesamt bei Innervisions erschienen. Das Label ist ein weiteres Beispiel eines elektronischen Musik Labels, das zeigt, wie mit geringsten Mitteln, völlig unabhängig und nur mit wenigen Mitarbeitern in kürzester Zeit erfolgreich Musik produziert und vertrieben werden kann.  

Plantage 13

Plantage 13 aus Bremen ist ein Label-Konglomerat und umfasst als solches die kleineren unabhängigen Labels: Monaberry, Ideal Audio, Plumbum, Sunset Handjob, SCI+TEC, Sprout Music, John Henry Records und Herzblut. Gegründet wurde es 2006 von Stephan Bodzin. Trotz der Bündelung der verschiedenen Labels liegt der musikalische Fokus hier ganz klar auf Techno, Tech-House und Deep-House. Erschienen sind Produzenten und DJS wie Stephan Bodzin selbst, aber auch Dominik Eulberg, Super Flu, Ole Biege und Marc Romboy

Moderation: Sophia Kisfeld

Chef vom Dienst: Lukas Wortmann

Mitwirkende an der Sendung: Christian HerrigerHanno Jenkel


TEILEN: